Bio ist mir nicht Banane

Das perfekte Paar: Biotonne und Komposthaufen

Biologisch verwertbare pflanzliche und tierische Küchenabfälle sowie Pflanzenreste und Gartenabfälle gehören in die Biotonne. Wer über Kompostierungsmöglichkeiten verfügt, kann diese organischen Abfälle auch so geeignet entsorgen und dabei wertvollen Dünger produzieren.

In die braune Tonne dürfen:

  • Obst- und Gemüseabfälle
  • gekochte Essensreste
  • Nuss- und Eierschalen
  • Kaffee- und Teesud (auch im Filterbeutel)
  • Schnittblumen, Topfblumen und Pflanzen
  • alte Brotreste

NICHT rein darf:

  • Asche, Ruß
  • Draht (zB. Blumenbindedraht)
  • Exkremente von Tieren (zB. Hundekot)
  • Holzreste, behandelt (zB. imprägniert, lackiert, lasiert)
  • Kleintierstreu, nicht biologisch abbaubar (zB. mineralische Katzenstreu aus Tonmineralien wie Bentonit und so weiter)
  • Papier, Pappe, Papierhandtücher, Papiertaschentücher, Servietten
  • Plastiktüten, Trage- und Einkaufstaschen aus Kunststoff (auch zertifiziert biologisch abbaubar oder als kompostierbar gekennzeichnet)
  • Staubsaugerbeutel
  • Verbandmaterial
  • Verpackungen, zB. aus Kunststoff (auch zertifiziert biologisch abbaubar oder als kompostierbar gekennzeichnet), Aluminium, Glas, Metall, Verbundverpackungen
  • Watte, Wattestäbchen
  • Windeln
  • Papier, Pappe, Papierhandtücher, Papiertaschentücher, Servietten

Die perfekte Größe
Wenn das Behältervolumen grundsätzlich nicht ausreicht, können Grundstückseigentümer*innen oder Bevollmächtigte beim ABK-Kundenzentrum zusätzliche Behälter bestellen. Die Biotonne gibt es in vier Größen: 240 Liter, 120 Liter und 80 Liter Füllvolumen sowie für Ein-Personen-Haushalte oder Eigenkompostierer die 40 Liter Biotonne. Die 40 Liter Tonne muss schriftlich (formlos) beantragt werden. Unterflurbehälter für Bioabfall bieten wir in der Größe 3.000 Liter an.

Preise

Alle 14 Tage wird die Biotonne geleert.

Leerungstermine

 

Biofilter – gute Luft beim Abfalltrennen

27.920 Bioabfallbehälter (Stand Juni 2020) haben die Kielerinnen und Kieler beim Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel (ABK) angemeldet. Pflanzliche und organische Reste aus Küche und Garten gehören in die braunen Tonnen. Mit dem Anstieg der Temperaturen kann es leider auch zur vermehrten Fliegen- und Madenbildung sowie zu unangenehmen Gerüchen kommen. Das muss nicht sein: Der ABK bietet mit dem Biofilter eine nutzerfreundliche und hygienische Möglichkeit, das zu vermeiden.

„Der Filter besteht aus Mikroorganismen und aktiven Enzymen. Außerdem sind die Deckel mit einer Doppeldichtung versehen, die sich elastisch anpasst“, erläutert Caren Bente, Leiterin des ABK-Kundenzentrums. Mit dieser einfachen Maßnahme dringen weniger Geruchsstoffe aus der Tonne und weniger Schädlinge werden somit angelockt. Mit dem Zusatzangebot unterstützen Nutzerinnen und Nutzer durch richtige Abfalltrennung die Umwelt und den Klimaschutz, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Je nach Größe der Biotonne kostet der Filter im Monat 1,34 Euro (für 40, 80 und 120 Liter) oder 1,56 Euro (240 Liter) und kann von Grundstückseigentümerinnen und Grundstückseigentümern per E-Mail (service@abki.de) oder telefonisch unter der Kieler Rufnummer 58 540 bestellt werden.

Alle zwei Jahre werden die Filter kostenfrei ausgetauscht.


Bioabfall ist ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz: Aus etwa 1.000 Kilogramm Bioabfall werden 200 kWh Wärmeleistung, 160 kWh elektrischer Strom und 300 kg Frischkompost gewonnen werden.